Das Haus Bethanien wird Ausbildungsbetrieb zur Hauswirtschafter/in
– Mehr als Putzen und Bügeln!

Kreativität, technisches Verständnis und Spaß, sich individuell um die Bedürfnisse anderer Menschen zu kümmern – das sind Voraussetzungen, die für den Beruf des/der Hauswirtschafter/in unabdingbar sind. Hauswirtschaft bedeutet mehr als nur zu Putzen. Man muss wissen, welche Reinigungsmittel für wen oder was geeignet sind. Es bedeutet auch mehr als nur zu Kochen. Nährwerttabellen müssen gelesen werden können, welche Lebensmittel von einem Allergiker vermieden werden müssen und vieles mehr. Auch um kaufmännische Angelegenheiten wie das Erstellen von Haushaltsplänen kümmert man sich in diesem Beruf. Und für besondere Anlässe wie Besprechungen, Feiern und Gottesdienste ist Kreativität gefragt, um Blumengestecke zu arrangieren und die Räume dem Anlass entsprechend herzurichten.

Das Haus Bethanien bereitet sämtliche Speisen in der eigenen Küche zu – das sind täglich etwa 100 bis 120 Essen. Selbstverständlich gehen wir dabei auf die individuellen Bedürfnisse unserer Schwestern und Bewohner/innen ein. Auch hier sind die Azubis im Einsatz.

Hauswirtschafter/in – ein sehr vielfältiger Beruf! Das Haus Bethanien bildet ab 1. August 2020 in diesem Bereich aus. Maria Gille, die zuständige Sachbearbei-terin des Landratsamts Offenburg, besichtigte das Haus Bethanien. Sowohl die räumliche als auch die personelle Ausstattung des Hauses überzeugten neben allen anderen abgefragten Daten. So wurde uns die Erlaubnis erteilt, Auszubildende in den Berufen der Hauswirtschaft einzustellen.

Helga Frey, die die Weiterbildung zur Hauswirtschaftsmeisterin erst kürzlich abgeschlossen hat, darf nun ebenso Personal ausbilden wie die künftige Hauswirtschaftsmeisterin Stephanie Horn und unser Koch Markus Schäck. Wir freuen uns, dass wir immer wieder aus den eigenen Reihen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen können, die sich neben ihrem Arbeitsalltag weiter qualifizieren. Gerne unterstützen wir sie hierbei.

Neben diesen drei Mitarbeiter/innen, die die Ausbildereignungsprüfung vorweisen können, arbeiten drei weitere hauswirtschaftliche Fachkräfte in der Küche, in den Stationsküchen und im Nähzimmer. Da sich die Anzahl der Ausbildungsplätze nach der Anzahl der Fachkräfte richtet, können wir künftig drei Personen ausbilden.

Die Berufsausbildung dauert drei Jahre und erfolgt im dualen System. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich. Die betriebliche Ausbildung findet hier im Haus Bethanien statt. Der Unterricht in der Berufsschule ergänzt und vertieft das berufliche Können und Wissen. Vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet mit bestandener staatlicher Abschlussprüfung.

Wenn Sie sich für die Ausbildung zur/zum Hauswirtschafter/in interessieren, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung an:
Heimleiterin Ulrike Roth, Auf dem Abtsberg 4, 77723 Gengenbach. Auch für weitere Informationen steht Ulrike Roth zur Verfügung unter Telefon 07803/807-717.

Menü