Aktuelles

Themenabend “Alltag in Jerusalem”

Spoleto e.V. und das Haus Bethanien laden gemeinsam ein zum Themenabend mit Propst Wolfgang Schmidt am Dienstag, 4. Juni 2019, um 19.30 Uhr. Propst Wolfgang Schmidt ist seit sieben Jahren evangelischer Pfarrer von Jerusalem. Er nimmt uns mit in den „Alltag in Jerusalem“.

Seien Sie gespannt! Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 Euro. Der Förder- und Freundeskreis Haus Bethanien e.V. bewirtet die Gäste an diesem Abend.

Informationen unter Telefon 07803 601445 oder per E-Mail an info@spoleto-gengenbach.de. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

“Mutti lässt grüßen…”
Vortrag zum Umgang mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind

Demenz verstehen!

Der Alltag mit einem an Demenz erkrankten Menschen ist oft mit hoher Belastung verbunden – sowohl für den erkrankten Menschen als auch für die Betreuenden. Wer die Lebenswelt des Betroffenen versteht, kann dessen Verhalten einordnen und kann die Kommunikation darauf ausrichten.
Elfriede Marino, Fachkraft für Gerontopsychiatrie, Altenpflegerin, war 40 Jahre als Wohnbereichsleitung in einem beschützenden Wohnbereich tätig. Sie ist Dozentin und Buchautorin mit dem Thema über dementielle Erkrankungen. In ihrem Vortrag geht sie auf die Verhaltensweisen von den an Demenz erkrankten ein und versucht verständlich zu machen und Hilfen zu geben, wie man deren Lebenswelt angemessenen begegnen kann.

Datum/Uhrzeit: Freitag, 25. Oktober 2019, um 19.00 Uhr
Ort: Großer Saal des Hauses Bethanien
Eintritt: frei – Bewirtung durch den Förder- und Freundeskreis Haus Bethanien e.V.

Der Vortrag richtet sich an alle Pflegende (Angehörige, Pflegekräfte, Sozialstationen etc.) und Betroffene. Die Autorin stellt ihr Buch „Mutti lässt grüßen…“ vor und signiert auf Wunsch die Bücher.

Eine Reise um die Welt

Am 27. Oktober 2018 fand eine wunderschöne Rundreise um die Erde sowohl kulinarisch, akustisch als auch optisch statt. Wir hatten leckeres Essen, eine tolle Darbietung der Kinder des Sankt Franziskus Kindergartens sowie ein Tanz aus Peru von Sr. Jeanette, wunderschöne Musik und vieles mehr.

Es war ein gemeinsames Werk unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kolleginnen und Kollegen des Kindergartens, das uns solch einen unvergesslichen Nachmittag bereitete. Die Vielfalt der Menschen, die sowohl im Haus Bethanien als auch im Sankt Franziskus Kindergarten arbeiten, bescherte uns dieses Fest.
Für uns alle war es ein Schmaus für alle Sinne, von den Köstlichkeiten aus aller Welt zu probieren, die von Ihnen zubereitet wurden und durch die Darbietungen fremde Traditionen kennenzulernen. Besucher, Schwestern, Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kolleginnen und Kollegen und die Kinder – wir alle waren begeistert!♣

Einweihung des verlegten Straßenabschnitts

Knapp 200 Besucher kamen am vergangenen Samstag auf den Abtsberg bei Gengenbach, um den neuen Straßenabschnitt vor dem Wohn- und Pflegeheim Haus Bethanien feierlich einzuweihen.

In Anwesenheit von Bürgermeister Thorsten Erny, Generaloberin Sr. M. Michaela Bertsch und Heimleiterin Ulrike Roth segnete Pater Julius Mihm die Straße. Für Architekt Wolfgang Huller war es die erste feierliche Übergabe einer Straße. Er freute sich deshalb sehr darüber, die Anpsrache hierzu übernehmen zu dürfen.

Kinder des Kindergartens Sankt Franziskus Gengenbach unterhielten die Gäste mit Liedern bevor sie gemeinsam mit Generaloberin Sr. M. Michaela Bertsch und Bürgermeister Thorsten Erny die frisch geteerte Straße bemalen durften. Auch die großen hatten jede Menge Spaß. Bei Kaffee, Kuchen und Striwili genossen die Besucher das herrliche Herbstwetter auf dem Abtsberg mit der wunderschönen Aussicht auf das Kinzigtal.

Die Verlegung der Straße war notwendig, um Platz zu schaffen für den geplanten Anbau zur Erweiterung des Wohn- und Pflegeheims. Ein weiterer Grund war, den Eingangsbereich barrierefrei zu gestalten. Nun können Krankenwagen, Taxis und auch Besucher, die schlecht zu Fuß sind, direkt vor den Haupteingang fahren, was vorher nicht möglich war.

Die Gesamtkosten für den Neu- und Umbauten belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Die Verlegung der Straße war der erste Bauabschnitt, weiter geht es nun mit dem Anbau an den Neubau im vorderen Bereich des Gesamtkomplexes.

„Gekochtes und Gebackenes aus Bethanien“

Haus Bethanien Kochbuch

Hausoberin Sr. M. Kasimira und Heimleiterin Ulrike Roth (Mitte) stellten mit der Künstlerin Juliane Jung das „Gekochte und Gebackene aus Bethanien“ vor.

 

Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Buches wird das “Bienehiesli” im Garten von Bethanien saniert.

Am 4. November 2016 stellte Heimleiterin Ulrike Roth vor rund 120 Interessierten das „Gekochte und Gebackene aus Bethanien“ vor. Das Gengenbacher Wohn- und Pflegeheim hat ein Koch- und Backbuch gestaltet, für das die Bewohner, deren Angehörige und die Mitarbeiter die Rezepte aufgeschrieben haben. Juliane Jung, die bekannte Gengenbacher Künstlerin, hat Bilder für den Titel als auch für die einzelnen Rubriken gestaltet. So ist ein Gemeinschaftswerk entstanden, das den anwesenden Schwestern, Mitarbeitern und Gästen vorgestellt wurde. Umrahmt wurde die Präsentation von einer Ausstellung mit Bildern von Juliane Jung und einem Flohmarkt mit „Allerlei aus Großmutters Zeiten“. Verköstigt wurden die Gäste mit Gerichten aus dem Kochbuch.

Die Sparkasse Gengenbach bezuschusste die Druckkosten. Vom Erlös aus dem Verkauf der Bücher wird das „Bienehiesli“ im Garten von Bethanien renoviert. Das Kleinod, in dem früher tatsächlich Bienenvölker beheimatet waren, wird zum „Ort der Begegnung“ für die Bewohner mit ihren Angehörigen und auch für die Mitarbeiter ausgebaut.

Das Buch ist ab sofort für 9,50 Euro im Haus Bethanien und im Mutterhaus der Franziskanerinnen erhältlich. Weitere Informationen unter www.haus-bethanien-gengenbach.de und telefonisch unter 07803 9396-0.

Eucharistische Anbetung

Ab März findet jeden 2. Mittwoch im Monat, um 19.00 Uhr, eine Eucharistische Anbetung mit den Balsbacher Schwestern in der Kapelle von Bethanien statt. Die Termine im ersten Quartal sind:

  • Mittwoch, 12. Juni 2019
  • Mittwoch, 10. Juli 2019
  • Mittwoch, 14. August 2019
  • Mittwoch, 11. September 2019
  • Mittwoch, 9. Oktober 2019
  • Mittwoch, 13. November 2019

Hierzu sind alle herzlich eingeladen. Wir freuen uns über Ihr Kommen.

Menü